NimmBus: Änderungen im HVV-Tarif zum Dezember 2019

Änderungen im HVV-Tarif zum 15. Dezember 2019

11,5 Monate nach der letzten Tarifänderung ist es wieder soweit: Zum 15. Dezember 2019 werden die Fahrpreise im HVV um durchschnittlich 1,3 Prozent angehoben. Außerdem wird dieses Mal das HVV-Gebiet in Niedersachsen ausgeweitet.

Die neuen Fahrpreise finden Sie auf unseren Seiten rechtzeitig zum Fahrplanwechsel. Sie sind in der NimmBus-Ausgabe 2020 bereits enthalten.

Neben den veränderten Fahrpreisen gibt es folgende Neuerungen in den Tarifbestimmungen:

Ausweitung des HVV-Gebiets

Der HVV-Tarif wird auf die niedersächsischen Landkreise Lüchow-Dannenberg, Uelzen, Heidekreis, Rotenburg (Wümme) und Cuxhaven ausgeweitet. Dies gilt jedoch nur für die Bahnlinien (RB und RE) und auch nur auf ausgewählten Linien. Folgende Linien sind neu im HVV:

  • RE2 Uelzen–Hannover (HVV-Tarif zwischen Uelzen und Suderburg)
  • RE20 Uelzen–Magdeburg (HVV-Tarif zwischen Uelzen und Schnega)
  • RB37 Uelzen–Bremen (HVV-Tarif zwischen Uelzen und Visselhövede)
  • RB47 Uelzen–Braunschweig (HVV-Tarif zwischen Uelzen und Bad Bodenteich)
Auf folgenden Linien wird der HVV-Tarif ausgeweitet:
  • RE3/RB31 bis Uelzen
  • RB33 bis Sellstedt
  • RE5 bis Cuxhaven
Es werden drei neue Tarifringe F, G und H eingeführt. Dabei gilt das volle Angebot mit Einzel, Tages- und Zeitkarten nur im Ring F. In den Ringen G und H gelten ausschließlich Zeitkarten, also Wochen-, Monats- und Abo-Karten.
Tarifringeplan ab 15.12.2019

Weitere Besonderheiten:
  • Ergänzungskarten sind Einzelkarten und können daher nicht genutzt werden, um mit einer kleineren Zeitkarte in die Ringe G und H zu fahren.
  • Zuschlagkarten als Einzelkarten gelten ebenfalls nur bis in den Ring F. Am letzten Bahnhof im Ring F muss gegebenfalls von der 1. in die 2. Klasse gewechselt werden.
  • Fahrradkarten sind Einzelkarten und gelten nur bis in den Ring F.
  • HVV-Semestertickets gelten weiterhin nur in den Ringen A bis (maximal) E.
  • Vollzeit-Karten im Abo und ProfiTickets gelten am Wochenende weiterhin im HVV-Gesamtnetz, künftig also auch in den Ringen F, G und H. Dies gilt entsprechend auch für die Mitnahmeregelung von 1 Person und bis zu 3 Kindern auf diesen Karten.
  • Diverse HVV-Sonderangebote wie das Kombiticket, die Sonderfahrkarte zu Kongressen, Tagungen und Seminaren, das kombinierte Fluggast-Ticket, das Rail&Fly-inclusive-Ticket oder die HVV-Fahrkarte für Hotelgäste gelten nur in den Ringen A bis F. Achten Sie auf die Angaben auf dem Ticket.
  • Für Fahrten innerhalb und zwischen den Tarifzonen 1159 und 1259 (Haltestellen Frelsdorf, Geestenseeth, Wehdel und Sellstedt auf der Linie RB33) gilt der VBN-Tarif. HVV-Zeitkarten, die nur diese beiden Zonen umfassen, können also nicht gekauft werden, wohl aber z. B. eine 3-Zonen-Karte mit der angrenzenden Zone 1059.
  • Für Fahrten zwischen den Tarifzonen 1108 und 1208 (Haltestellen Rotenburg und Sottrum auf der Linie RB41) gilt ebenfalls nur der VBN-Tarif.
  • Die Haltestellen Leitstade, Hitzacker und Dannenberg Ost (Linie RB32) werden vom Ring E in den Ring F verschoben.
  • Die Haltestellen Wintermoor und Schneverdingen (Linie RB38) bleiben im Ring E, die bisherige Beschränkung auf Zeitkarten als Sonderregelung entfällt jedoch, so dass hier künftig auch Einzel- und Tageskarten gelten.
  • Die Haltestellen Wolterdingen, Soltau Nord und Soltau (Linie RB38) werden von Ring E in den Ring F verschoben. Auch hier entfällt die bisherige Sonderregelung, so dass künftig auch Einzel- und Tageskarten gelten. Zeitkarten nach Hamburg verteuern sich jedoch von 5 Ringen (dem bisherigen Gesamtbereich ABCDE) auf nun 6 Ringe.
Außerdem gelten viele individuelle Sonderregelungen in den einzelnen Landkreisen, die z. B. den Umstieg von Bahn auf Bus betreffen.

Begriffe

Der Begriff „HVV-Gesamtbereich ABCDE“ entfällt (jetzt einfach „5 Ringe“). Das neue HVV-Tarifgebiet aus allen acht Ringen A bis H heißt künftig „HVV-Gesamtnetz“. (Das bedeutet übrigens, dass es keine Einzel- und Tageskarten mehr für das Gesamtnetz geben wird, da deren Gültigkeit bei Ring F, also maximal 6 Ringen endet.)

Zeitkarten nach Ringen

Bedingt durch die Erweiterung des Tarifgebiets von 5 auf jetzt 8 Ringe werden neue, nach Ringen berechnete Zeitkarten eingeführt (bisher nur für AB und ABCDE erhältlich). So gibt es künftig Wochen-, Monats- und Abo-Karten auch für 4, 5, 6 und 7 Ringe sowie das Gesamtnetz mit allen 8 Ringen.

Bahnsteigkarte

Der Preis der Bahnsteigkarte wird von 30 Cent auf 10 Cent gesenkt. Dies ist aufgrund der Münzstückelung der niedrigstmögliche Preis größer als Null.

Weitere Informationen zum neuen HVV-Tarif finden Sie auf den Seiten des Hamburger Verkehrsverbundes.

Fahrkartenautomat

Startseite Nach oben

© 2019 · Ingo Lange · · Impressum & Datenschutz